Zu den Reaktionen der Politik auf die Atomkatastrophe in Japan

Nun hat sich also herausgestellt, dass die Atomkraftwerke eines Landes, an dessen technischer Kompetenz bislang keine Zweifel bestanden, entgegen anderslautender Versprechungen nicht sicher sind. Es ist nur logisch, dass dadurch auch die entsprechenden Versicherungen anderer Staaten auf höchstem technischen Niveau wie Deutschland unglaubwürdig werden. Es gibt, seit es Atomkraftwerke gibt, Menschen, die gesagt haben, dass diese nicht sicher sind. Sie hatten recht. Und es gibt Menschen, die behauptet haben, die Atomkraftwerke seien sicher. Sie haben sich geirrt. Die Integrität und Glaubwürdigkeit von Politiker/innen, die bislang Atomkraftwerke mit dem Argument, sie seien sicher, befürwortet und ihren Betrieb beschlossen haben, hängt meines Erachtens nun davon ab, ob sie ihren Irrtum einsehen und zugeben können. Denn Selbsterkenntnis ist der erste und unabdingbare Weg zur Besserung. Ohne die Anerkennung der Wahrheit und das Eingeständnis „ich habe mich geirrt“ bleiben alle Kehrtwendungen dieser Politiker bloßes Taktieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zu den Reaktionen der Politik auf die Atomkatastrophe in Japan

  1. Lieber Manfred,
    Danke für diese Worte!
    Dass „Irren ist menschlich“ ist, wussten auch schon unsere Altvorderen. Und dass wir für Innovativionen eine Kultur benötigen, in der Fehler erlaubt sind ohen gleich abgestraft zu werden, ist mittlerweile auch Konsens. Dazu müssen Fehler aber auch erkannt, eingesehen und entsprechend korrigiert werden.
    Und wie Du sagst, wenn so gehandelt wird, kann es auch wieder glaubwürdig aussehen.
    In dem hier vorliegenden Fall gibt es aber genügend Studien, die nachweisen, dass die Technik nicht sicher genug ist und Restrisiken bleiben. Wenn Entscheider davor die Augen schließen und das Risiko des Tods vieler Bürger in Kauf nehmen, kann auch bei einer Korrektur der Entscheidung die Glaubwürdigkeit nicht so richtig weider zurückerlangt werden.
    Man darf also gespannt sein, wie wir Bürger in Summe darüber befinden werden.
    Und dass es keine absolute Sicherheit gibt, zeigt uns die Geschichte über einen Truthahn: http://faszinationmensch.wordpress.com/2011/03/13/kernkraftwerke-und-warum-es-ein-wiegen-in-sicherheit-nicht-geben-kann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s